Belden

Wappen:

  • Einwohner: ca. 2000
  • Regierung: Vogt Dalin, Stadtrat
  • Einrichtungen:
    • Volksschule
    • Religiöse Stätten
      • Pelor, Tempel
      • Fharlanghn, Schrein
      • Heironeous, Kirche
    • Hafen
    • Stadtmauer

Lage

Die Stadt Belden ist zur Zeit der einzig anfahrbare Hafen Eruns. Sie liegt an der südöstlichen Landzunge und reicht dabei bis auf etwa 200 m vor die Küste der nächsten Insel, Shomn, heran.
Im Nordwesten liegt der Ingforst, etwa einen halben Tagesmarsch entfernt, der von den Urvölkern als heilig angesehen wird. Er befindet sich außerhalb der Grenzen des Aasimer-Reservats direkt westlich davon.
Aus der Stadt hinaus führt der Cymnethpfad, eine breite Verkehrsstraße, nach Westen durch die Inger Hügel, durch die Vam-Sümpfe bis hinauf zur Hauptstadt Sonnholz.

Geschichte

Belden, als älteste Stadt auf Erun, wurde bereits von den ersten neuen Siedlern vor etwa 75 Jahren gegründet. Die dort zuvor lebenden Aasimer, ein Stamm des Namens “Silberbären”, waren die ersten von vielen Gruppen des Urvolks, die in Reservate verdrängt wurden. Nach andauernden kriegerischen Hin und Hers ist vor etwa zehn Jahren endlich ein brüchiger Frieden zwischen Silberbären und Siedlern eingetreten.
Aufgrund des hohen Reiseverkehrs kam die Stadt schon recht bald nach ihrer Grundsteinlegung an einen gewissen Reichtum und konnte auch ohne königliche Unterstützung aus dem besetzenden Königreich Kalib ausgebaut werden.

Die Stadt heute

Der Stadtbereich besteht aus den Dock- und Gastvierteln, dem Südquartier und dem Regierungsbezirk. Innerhalb der Stadt sind diese Bereiche voneinander abgegrenzt: Dockviertel und Regierungsbezirk jeweils durch eine hohe Mauer; das Südquartier, in dem weitestgehend Gebildete und Adelige vorlieb nehmen, von einem metallenen Zaun mitsamt durchgängiger Hecke; und das Gastviertel, das durch den etwa zwei Meter breiten Messingkanal vom Rest der Stadt getrennt wird.

Belden stellt einen Knotenpunkt für sämtliche Reisende dar und verfügt entsprechend – zumindest bis vor kurzem – über ein breites Waren-, Kultur- und Arbeitsangebot. Allerdings wurden im Lauf der letzten Monate mehrere Dekrete erlassen, die den Handel sowie die Einreise stark einschränkten. Spannungen bauen sich innerhalb der Stadt auf. Belden versucht gleichzeitig es mit diesen Unstimmigkeiten in der Bevölkerung und zusätzlich mit aufkeimenden Feindseligkeiten der Silberbären aufzunehmen. Opposition wurde unterdrückt, indem Wachenpräsenz verstärkt und Informations- bzw. politische Kontrolle aufgebaut wurde.

Belden

Sichelwinde makkaal