Aasim

Geographie

Die Gruppe aus kleineren Landmassen nördlich des mittleren Kontinents Karulas ist als das Aasim-Archipel bekannt. Obwohl die einzelnen Teile dem allgemeinen Verständnis nach etwas zu groß für Inseln sind, werden sie dennoch im üblichen Sprachgebrauch so bezeichnet.

Die größte der sieben Inseln, Erun, ist in Besitz des Königreichs Kalib, regiert von Großherzog Enari II., und wird als politisches Zentrum der Gegend betrachtet. Zwei weitere Inseln, Thameyn und Alvan, gehören dem Königreich Luthran, die aber bisher kaum von Siedlern aufgesucht werden, da Luthran mit starkem Widerstand der dort vorkommenden Stämme zu kämpfen hat.

Geschichte

Das Archipel war die meiste Zeit vom Rest der Welt ignoriert worden, da es zum einen aufgrund von vielen wandernden Sandbänken und Felsenriffen nur schwer zu erreichen ist und es zum anderen förmlich keine Lebenszeichen von dort gegeben hat.
Über Jahrhunderte hinweg als “der wilde Norden” bezeichnet, brauchte es erst gnomische Forscherriegen, die durch Interesse an der Kartographie diese Gebiete erschlossen und dem Norden seine Wildheit zu nehmen. Umso überraschter war man, als man zivilisierte Volksstämme von Menschen dort vorfand, die sich völlig unabhängig vom Rest der Welt in große Sippen aufgeteilt entwickelt hatten. Diese wurden in der Zivilisation unter dem üblichen Status eingestuft, da die Aasimer bevorzugt Bronzewerkzeuge und -waffen herstellen, einem unüblichen Naturglauben anhängen, und, allem voran, kein Geld als universelles Tauschmittel kennen.

Vor etwa vierzig Jahren haben Forscher Ruinen auf Erun gefunden, die zum einen auf gewaltige Bodenschätze schließen ließen und auf Lösungen zu den Geheimnissen Darions hinwiesen.

Diese Funde, in Verbindung mit der niedrigen Entwicklungsstufe der Aasimer, führten mitunter dazu, dass die Inseln als Freiwild betrachtet und die Naturvölker weitestgehend in Reservate verdrängt wurden. Die Reiche Karulas’ haben sich Inseln des Archipels als Kolonien einverleibt, haben jedoch seit den letzten Jahren mit wiederholten Aufständen zu leben – Ärgernisse höchstens, da die Aasimer offenbar unfähig dazu sind, strukturiert vorzugehen.

Aasim

Sichelwinde makkaal